Auch in Coronazeiten: Kunst und Handwerk haben in der Internationalen Klasse ihren unverzichtbaren Platz!

Demnächst wird in Buchform der Tagungsband Sinn-Bildung durch Welt-Begegnung erscheinen. SEKEM-Österreich war Ende des Jahres 2019 eingeladen, bei einer internationalen Tagung an der Diplomatischen Akademie in Wien die  Internationale Klasse vorzustellen.

Zum Thema Kunst und Handwerk sei schon vor dem Erscheinen des Tagungsbandes hier ein Zitat aus unserem Beitrag wiedergegeben:

„Für den Unterricht am Nachmittag ist es gelungen, einen Großteil der Schüler in den handwerklich-künstlerischen Unterricht der Oberstufe zu integrieren, sodass sie aufgeteilt in die Klassen 9 bis 12 alle angebotenen Handwerke und Künste erlernen konnten. Der handwerklich-künstlerische Unterricht ergänzt den Vormittagsunterricht ja unter anderem in der Weise, dass die Sprache im praktischen Tun angewendet und vertieft werden kann. Mit besonderer Freude nahmen die Schüler den Gartenbauunterricht an, in dem ihnen nicht nur die heimische Pflanzenwelt nahegebracht wurde, sondern alle mit Elan neue Komposthäufen und Beete angelegt haben.“

Im Schuljahr 2020/21 war dieses Konzept allerdings coronabedingt nur sehr erschwert umzusetzen. Zunächst gab es großteils nur Distance Learning (siehe dazu den gesonderten Beitrag auf unserer Homepage), und als die Schüler dann wieder in Kleingruppen in die Schule durften, war es nicht gestattet, mit SchülerInnen aus anderen Klassen zu gemeinsamen Pojekten zusammenzutreffen. Aber unsere Lehrerinnen bewiesen Fantasie und Einfallsreichtum. So können wir heute beispielhaft aus drei Bereichen berichten und unseren Leserinnen und Lesern nicht nur erklärende Texte anbieten, sondern auch Fotos und sogar kleine Videos zeigen.

 

Eurythmie:

Hier ist es wichtig, dass die Übungen möglichst regelmäßig erfolgen. Die beiden Videos zeigen Ausschnitte von Übungen mit Messingstäben, die das Erfassen der räumlichen Dimensionen, Körpergeschicklichkeit, Teamgeist fördern und auch Mut verlangen. Erfreuen Sie sich an diesen Eindrücken!

Gartenbau:

Bericht der Gartenbaulehrerin: “Die Stunde vor der IK war die 3. Klasse im Schulgarten, um an ihrem Feld weiter Gemüse zu setzen. Gestern durften sie auch Rasen mähen, damit wurden die frisch gesetzten Pflänzchen gemulcht. Die Hortkinder blieben mit ihrer Lehrerin noch länger und so entstand ein Miteinander mit der IK. Paula nützte die Gelegenheit, eine Scheibtruhe-Extrarunde durch den Garten zu bekommen und ein wenig zu plaudern … Die IK übernahm Pflegearbeiten bei einem Blumenbeet. Die 3. Klasse füllte die beikrautbefreiten Lücken sogleich mit Löwenmäulchen und sorgte für mehr Mulchmaterial.”

Musikprojekt:

Hier genügt es, die Projektbeschreibung und den Bericht wiederzugeben:

Diese beiden Projektbeschreiungen werden wunderbar ergänzt durch ein Video:

 

Wir sind sehr dankbar, dass diese Kunst- und Handwerksprojekte durch das Grazer Kulturamt im Rahmen von “Inter-und Volkskultur” finanziell unterstützt werden!

Trotz dieser dankbar angenommenen Hilfe sind wir nach wie vor in finanziellen Nöten und bitten weiterhin um Spenden, damit wir das Schuljahr 2020/21 bis zum Ende finanzieren können – entweder hier direkt online oder auf unser Spendenkonto:

Bank für Kärnten und Steiermark, IBAN: AT17 1700 0001 8100 0341, BIC: BFKKAT2K

Die Internationale Klasse, ihr pädagogisches Team und SEKEM-Österreich danken sehr herzlich für jede, auch klein erscheinende Spende!

 14.Mai 2021

Wichtiges PS:

Nach Abfassung dieses Beitrages hat die Uraufführung des von der Internationalen Klasse erarbeiteten Musikstückes “SEI NICHT MÜDE – MONDANABOSCHI” stattgefunden. Ein Schüler stellte zu Beginn das Werk vor, auf der Tafel ist die Partitur festgehalten. Auf youtube gibt es eine sehens- und hörenwerte Dokumentation – https://youtu.be/uz7RrREdwQU Eindrucksvoll ist die Konzentration, mit der die jungen Leute bei der Sache sind! Projektleiterin Clementine Fuchs schreibt dazu: “Das konzentrierte Arbeiten hat im Laufe des Erarbeitungsprozesses bei den jungen Männern enorm zugenommen, bis dahin, dass sie selber so qualitätvoll wie möglich musizieren wollten, dafür richtig gekämpft haben, erkannt haben, dass die Konzentration eine wesentliche Voraussetzung dafür ist und dann sogar jeder mit Hemd schön sein wollte” Besondere Gratulation an die Projektleiterin und die Internationale Klasse – wieder ist als Ergänzung zum allgemeinbildenden Unterricht ein wichtiges und wunderbares Projekt gelungen!